•   
  •   
 
 
 

Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Aurora Borealis

Stammnaffe
Registriert
18 März 2015
Beiträge
745
Ort
Hamburg
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

OK, dann sollte die 0,28er also echte 0,33 haben, sofern man sich auf PE4 verlassen kann.

Da ich eine 0,26er nicht gefunden habe könnte dann ja die 0,24 einer PE3 entsprechen.

@Noob-Flyer, Klasse, dann poste die Ergebnisse bitte hier, wir sind gespannt.
 

WalKo

Stammnaffe
Registriert
21 März 2004
Beiträge
3.796
Alter
56
Ort
Pforzheim
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Die 0,28er müsste nach PE4 ja 0,33mm haben.
Die gelten aber fürs Fassungsvermögen der Spule, welche ja unter Zug bespult wird und sich auch etwas den Hohlräumen zwischen den Windungen anpasst.
Optisch dürfte die deswegen ca. 0,03-0,05mm dicker sein.

Auch bei dem Durchmesser sind 26,5kg ziemlich optimistisch.
Ich gehe mal von Realer sicherer Tragkraft von ca. 20kg aus.

Gruß
Waldemar
 

WalKo

Stammnaffe
Registriert
21 März 2004
Beiträge
3.796
Alter
56
Ort
Pforzheim
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Mindestens 30lbs.
Wie ich schon erwähnt habe tragen manche Schnüre in USA auch mal doppelt soviel wie angegeben.
Die JB30lbs ist in Wirklichkeit auch eher eine 40lbs, außer man zieht 30% Reserve für Knoten ab, dann kommt man auf 30lbs.

Gruß
Waldemar
 

Harder

light tackle fishing
Registriert
22 Juni 2014
Beiträge
2.372
Ort
Deutschland, Niederlande, Norwegen
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Waldemar,
die LB Klassifizierung ist in den USA das gleiche Spiel wie die PE Klassifizierung in Japan.
Dh. nicht an der Tragkraft, sondern am Durchmesser orientiert.
Und so wundert es rein gar nicht, dass bei der JB 20lb eine reale Tragkraft von ca. 30 lb gemessen wurde, von Mr. Avet himself ( Nickname Nick).

Im Übrigen gilt die Regel: PE 2 in etwa 20 lb ( Durchmesser etwa 10% höher).

Bei meiner alte Ami Stella 8000 FA, seit langem im Bestand eines Wiener Cops, war das Schnurfassungsvermögen in LB angegeben ( für geflochtene Schnüre).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

WalKo

Stammnaffe
Registriert
21 März 2004
Beiträge
3.796
Alter
56
Ort
Pforzheim
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Kann dir nicht ganz folgen.
Von Mr. Avet wurden bei der JB 30lbs rund 17,5kg gemessen, steht zumindest so auf seiner Seite, das entspricht aber eher 40lbs als 30lbs.
Die 10lbs Power Pro ist nahezu genauso dick wie eine Tufline XP 20lbs, wie passt das zusammen wenn es nach Durchmesser geht?
Offensichtlich sehen die da es nicht so eng wenn was deutlich stärker dimensioniert ist als angegeben.
Da gibt es noch viel mehr Beispiele.

Gruß
Waldemar
 

WalKo

Stammnaffe
Registriert
21 März 2004
Beiträge
3.796
Alter
56
Ort
Pforzheim
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Muss Korrigieren, habe mich verguckt.
Die 17,5kg hat Nick bei der Toro Tamer 30lbs gemessen,
Bei der JB30lbs waren es sogar rund 20,5kg.
Also von der Tragkraft wenn man das als 30lbs deklarieren tut hat man reichlich Sicherheitsreserven.

Gruß
Waldemar
 

since1981

Kapitän Profiboot International
Registriert
7 Januar 2012
Beiträge
8.553
Ort
Kirchlengern
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Waldemar,
die LB Klassifizierung ist in den USA das gleiche Spiel wie die PE Klassifizierung in Japan.
Dh. nicht an der Tragkraft, sondern am Durchmesser orientiert.
Und so wundert es rein gar nicht, dass bei der JB 20lb eine reale Tragkraft von ca. 30 lb gemessen wurde, von Mr. Avet himself ( Nickname Nick).

Im Übrigen gilt die Regel: PE 2 in etwa 20 lb ( Durchmesser etwa 10% höher).

Bei meiner alte Ami Stella 8000 FA, seit langem im Bestand eines Wiener Cops, war das Schnurfassungsvermögen in LB angegeben ( für geflochtene Schnüre).

Raimund dieser Meinung kann ich mich nicht ganz anschließen. Es ist eher so das eine Ami-Schnur Mindestanforderungen darstellt was die Tragkraft betrift. Eine wirkliche Orientierung für die Schnurfassung ist das leider in den seltensten Fällen. Da finde ich die Pe Angaben schon sicherer. Klar sollte natürlich auch sein das die Tragkraftangaben in LB bei den Pe Schnüren meist auch nicht der Wahrheit entsprechen. Man hat also die Qual der Wahl. Entweder eine Schnur bei der ich weiß wie viel auf die Spule passt (Japan) oder aber eine Schnur bei der ich weiß das sie z.b. min 20 LB trägt (US). Ich persönlich nehme da lieber eine Japanschnur. Es gibt nix schlimmeres als ne 300m Spule die auf die Rolle soll und am Ende gehen dann nur 210m drauf. Hinzu kommt das ich in Norwegen nur in den seltensten Fällen in den max. Tragkraftbereich einer Schnur komme. Im Warmwasser mag das anders sein.
 

Aurora Borealis

Stammnaffe
Registriert
18 März 2015
Beiträge
745
Ort
Hamburg
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Hi Andreas, genau das ist meine Sorge,

will auf meine Ocea Jigger 1501 (320mPE3) gerne 300-350m Schnur drauf kriegen, wenns nur 290 sind ist das auch nicht tragisch aber 220 oder 250 wären schon ein Problem.
Hab eben mal getestet, von der PP DH 30lb passen 350m drauf, genau bis zur Fase der Spule, von der Stärke her genau richtig, jetzt brauche ich nur noch ne entsprechende 8fach Geflochtene.
 

MrFloppy

en gang Norge, altid Norge
Registriert
20 Juni 2011
Beiträge
4.094
Ort
Wasserburg am Inn
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Ich hab auf meiner oj1501 über 300m 30lb j-braid. Glaube sogar, es sind 350m....
 

tackleking

Werbung / Werbepartner
Werbung / Partner
Registriert
9 März 2011
Beiträge
2.722
Alter
41
Ort
Österreich
Website
www.tackleking.de
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Zur J-Braid kann ich was beisteuern. Wir haben die Schnur vor erscheinen relativ ausführlich getestet. Sie ist sehr lose verflochten, daher nicht sonderlich rund. Auch die Tragkraftangaben haben sehr stark geschwankt.

Hier mal ein Vergleich (die grüne Schnur ist die J-Braid). Knapp die hälfte der Flechtknoten auf gleicher Länge. Die beiden Schnüre im Bild haben die gleiche gemessene lineare Tragkraft.

Still0006.jpg
 

Noob-Flyer

Angelvirtuose
Registriert
29 November 2003
Beiträge
1.833
Alter
37
Ort
Düsseldorf
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

PE #4 20-fach
attachment.php


PE #4 100-fach
attachment.php


PE #6 20-fach
attachment.php


PE #6 100-fach
attachment.php


PE #8 20-fach
attachment.php


PE #8 100-fach
attachment.php


Die Messung fand immer auf der breiteren Seite statt. Bei der PE #6 kann man auf der rechten Seite gut sehen, dass die zweite Querschnittsseite kürzer ist, wenn sich die Schnur verdreht.
 

Matu

uer fiske
Registriert
5 September 2009
Beiträge
5.728
Alter
54
Ort
Doppeldorf
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Zur J-Braid kann ich was beisteuern. Wir haben die Schnur vor erscheinen relativ ausführlich getestet. Sie ist sehr lose verflochten, daher nicht sonderlich rund. Auch die Tragkraftangaben haben sehr stark geschwankt.

Hier mal ein Vergleich (die grüne Schnur ist die J-Braid). Knapp die hälfte der Flechtknoten auf gleicher Länge. Die beiden Schnüre im Bild haben die gleiche gemessene lineare Tragkraft.
...

Im Vergleich zu welcher Schnur?
 

MrFloppy

en gang Norge, altid Norge
Registriert
20 Juni 2011
Beiträge
4.094
Ort
Wasserburg am Inn
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Lars, Marco: je ca. 10m j-braid 20 und 30lb, sowie tournament 8x in 60lb sind gestern raus. Sollten Montag bei euch sein.
Cheers
Gregor
 

MrFloppy

en gang Norge, altid Norge
Registriert
20 Juni 2011
Beiträge
4.094
Ort
Wasserburg am Inn
AW: Schnurtest für geflochtene Angelschnüre

Falls noch jemand Tests an der 30lb j-braid machen möchte: ich habe noch einen Rest von ca. 25m...
 
Oben