Plant die EU ein Bleiverbot beim Angeln

Horst04

Stammnaffe
Registriert
6 Juli 2023
Beiträge
393
Ort
Issum/Niederrhein
Das Thema flackert ja schon seit Jahren immer wieder mal auf.

Es scheint so, dass es jetzt konkreter wird.

Es wird sich zeigen, wie ein Verbot umgesetzt werden soll.

Verkaufsverbot, d.h. es darf keine neue bleihaltige Ware verkauft werden, man darf aber noch mit Restbestände angeln?

Oder tatsächlich Angelverbot mit bleihaltigem Material?

Zwischenlösung mit Übergangsfristen?

 
Das war in Deutschland schon vor 6-7 Jahren mal ein Thema. Da würde auch auf der JHV des AV Niedersachsen darüber gesprochen dass die Grünen ein Verbot überlegen. Hatten sie ja auch schon bei der Jagd, wo die Versuche mit Alternativen zu Querschlägern und zurück-prallenden Schrotkugeln geführt haben sollen, wenn ich mich richtig an Werner seine Aussagen erinnere. Bisher kam noch nichts und auch die Binnenfischerei Verordnung ist noch immer Stand 1978, also Mindestmaß Aal 28 cm, Jugendliche unter 14 Jahren dürfen nicht Angeln wenn sie die Sportfischerprüfung bestanden haben, usw. Ok bei der EU kann es schneller gehen, die Umsetzung der Länder dauert dann aber hoffentlich noch.

Und zur Frage, soweit ich weiß ist in Dänemark ein Verbot von bleihaltigen Ködern schon länger vorhanden. In England, so wie ich den Bericht lese, auch.
 
@Horst04
Verkaufsverbot, d.h. es darf keine neue bleihaltige Ware verkauft werden, man darf aber noch mit Restbestände angeln?

Oder tatsächlich Angelverbot mit bleihaltigem Material?

Zwischenlösung mit Übergangsfristen?

Diese 3 Möglichkeiten dürften bei einem Verbot, -wenn es denn tasächlich eintritt- bei den Bürokraten, die nicht wissen wovon sie sprechen, bzw. worüber sie
abstimmen, keine Rolle spielen.
Entsprechendes Gesetz her und fertig! ( denn sie wissen nicht was sie tun.)
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Damit wir uns verstehen: Ich hätte nichts dagegen, wenn z.B. nur noch Köder ohne Bleigehalt o.ä. erlaubt sein würden.
Aber bitte dann nur durch optimal informierte Abstimmer und nicht durch "mitmarschierendes Stimmvieh".
Gruß,
Helmut
 
Das Bleiverbot wird sicher kommen, wir gehen von einer Übergansregelung aus die bis 2030 gültig sein wird.

Des weiteren gibt es bereits ein Verbot für Microplastik, das betrifft dann die Glitter Partikel in den Gummiködern, sowie die Zusätze in diversen Angelteigen/Forellenteig zum Beispiel von Berkley der bereits jetzt schon an vielen Gewässern verboten ist, da wird mit Sicherheit noch etwas kommen.
 
Sehe ich auch so.Das Bleiverbot kommt,ist aber auch kein Problem.In Schweden darf man z.B.schon lange nicht mehr mit Blei angeln.Ob das überall so ist weiß ich
nicht,aber in verschiedenen Lachsflüssen gibt es das .
Dann brauchen wir nichts mehr gießen oder kaufen,wir sägen dann einfach Gewichte von der Stange.
 
Hatte jetzt beim schnellen Überfliegen der Überschriften gelesen "

Plant die EU ein Bierverbot beim Angeln? 🥺​

Na, zum Glück ja nicht. Schlimm finde ich aber, daß man denen inzwischen auch die absurdesten Verbote zutraut!
 
In Dänemark ist schon seit längerem verboten, mit Pilker und ähnlichem aus Blei zu angeln.
Dann geht das woanders auch.
 
Hiho,

zum Karpfenangeln verwende ich mittlerweile auch Steine.
Im Stück Fahrradschlauch gesteckt, zum ablegen vom Boot, Top.

Das Bleiverbot wird kommen, aber die Industrie wird uns schon eine gute Alternative geben.

Ich fange jetzt nicht an, Inlinebleie zu horten.

Am Ebro ist schon Bleiverbot.
 
Grundsätzlich hätte ich da auch kein Problem mit.
Schade wäre es um die Jigköpfe, Gewichte und Pilker, die ich noch habe.

Bei einer Übergangszeit, d.h. man darf z.B. bis 2030 seine Altbestände wegangeln, wäre ich dabei. Bis dahin dann halt mit Tungsten/Wolfram aufrüsten.

Frage mich aber, wer das kontrollieren soll?
Fischereiaufseher? Polizei? Ordnungsamt? Die werden sich alle bedanken.
Haben ja sonst nichts wichtigeres zu tun und diskutieren bestimmt gerne mit Anglern... 🤣
 
...und Aliexpress liefert fröhlich weiter Blei aus China?
...oder ich besorge mir was aus anderen Nicht-EU-Ländern?

Das wäre ein Schildbürgerstreich, sinnlos und am eigentlichen Ziel vorbei.

Stimmt. Ist ja EU...

Muss ja auch erstmal in nationales Recht umgesetzt werden.
Aber bei sowas sind wir hier ja fix.
 
..und Aliexpress liefert fröhlich weiter Blei aus China?
...oder ich besorge mir was aus anderen Nicht-EU-Ländern?
Der import wird wahrscheinlich auch nicht erlaubt sein, was dann der Zoll kontrollieren muss. Und ein wenig Eigeninitiative darf man von mündigen Bürgern ja auch erwarten.
 
Grundsätzlich hätte ich da auch kein Problem mit.
Schade wäre es um die Jigköpfe, Gewichte und Pilker, die ich noch habe.

Bei einer Übergangszeit, d.h. man darf z.B. bis 2030 seine Altbestände wegangeln, wäre ich dabei. Bis dahin dann halt mit Tungsten/Wolfram aufrüsten.

Frage mich aber, wer das kontrollieren soll?
Fischereiaufseher? Polizei? Ordnungsamt? Die werden sich alle bedanken.
Haben ja sonst nichts wichtigeres zu tun und diskutieren bestimmt gerne mit Anglern... 🤣
Die kriegen dann einen Chemiebaukasten mit, damit sie das unterscheiden können.:biglaugh:
 
Oben