Na dann mal viel Erfolg, es gibt ein Stückchen weiter runter noch ein kleines Plateau 33m da lohnt es sich auch. Musst halt nur raus kriegen zu welcher Tageszeit sie da sind. Bei uns so zwischen halb elf und halb eins.
 
Na dann melde ich mich auch mal zu Wort. Bin hier im Süden der Insel Skorpo (Laukhamar) Hier geht leider seit dem Sturm am Donnerstag so gut wie gar nichts mehr. Die Tage zuvor haben ne Menge Pollak gefangen. Alle auf Blaue Gummis bis 10cm . Andere Farben brachten viel weniger. Seelachs fast nichts. An den bekannten Unterwasserbergen steht laut Echo ne Menge Fisch. Aber leider wollen die nicht so recht anbeisen. Fakt ist ,es wird jedes Jahr schwieriger . Deshalb habe ich mich entschlossen, wenn es ums Angeln geht, mir ein anderes Revier auszusuchen. Die Schönheit der Insel macht die Kiste leider nicht voll. 12 mal Tysnes reicht. Trotzdem sage ich es war wunderschön.
Moin Marco haben dich In Laukhamar ja fast abgelöst . Gestern nach einer ausgiebigen Kreuzfahrt Jektavik- Nord Huglo - Hodnanes das Ziel unseres Sommerurlaubes erreicht. Bei 10 Grad und Regen war es vor 8 Wochen bedeutend sommerlicher. Zum Thema abnehmender Fischreichtum kann ich dir
nicht folgen. Jeder Tag und jede Woche ist angeltechnisch anders, entscheidend ist wie man sich auf veränderte Bedingungen einstellt. Jedes Jahr erkunden wir neue erfolgreiche Angelstellen , die wir bisher nicht befischt haben, da wir an den bekannten Plätzen weniger gefangen haben. Heute haben wir an einer Stelle 8 Pollack zwischen 60 und 70 cm gefangen die ich noch nicht auf dem Schirm hatte, dazu kam noch 1 Dorsch und 2 Wittlinge. Und das zu zweit in einer Stunde . Ob morgen dort was zu holen ist glaube ich nicht, mal sehen ich gebe Bescheid
LG Andreas
 

Anhänge

  • IMG_0242.jpeg
    IMG_0242.jpeg
    124,8 KB · Aufrufe: 48
  • IMG_0244.jpeg
    IMG_0244.jpeg
    158,6 KB · Aufrufe: 50
Hallo in die Runde,
Wir planen Ende September eine Woche Tysnes. Und es mach Spaß und große Vorfreude von Euren Erfahrungen zu lesen.
@AtzeK super Stecke, so habe ich das von 2022 noch in Erinnerung.
Wie hast Du die Wittlinge ans Band bekommen? Die fehlen mir noch in meinem Fangbuch... ich kenne nur die Minis aus der Ostsee...

Grüße Hans-Jürgen
 
Moin Marco haben dich In Laukhamar ja fast abgelöst . Gestern nach einer ausgiebigen Kreuzfahrt Jektavik- Nord Huglo - Hodnanes das Ziel unseres Sommerurlaubes erreicht. Bei 10 Grad und Regen war es vor 8 Wochen bedeutend sommerlicher. Zum Thema abnehmender Fischreichtum kann ich dir
nicht folgen. Jeder Tag und jede Woche ist angeltechnisch anders, entscheidend ist wie man sich auf veränderte Bedingungen einstellt. Jedes Jahr erkunden wir neue erfolgreiche Angelstellen , die wir bisher nicht befischt haben, da wir an den bekannten Plätzen weniger gefangen haben. Heute haben wir an einer Stelle 8 Pollack zwischen 60 und 70 cm gefangen die ich noch nicht auf dem Schirm hatte, dazu kam noch 1 Dorsch und 2 Wittlinge. Und das zu zweit in einer Stunde . Ob morgen dort was zu holen ist glaube ich nicht, mal sehen ich gebe Bescheid
LG Andreas
Moin Andreas,
geht die Fähre im Augenblick nicht direkt von Jektavik nach Hodnanes oder bist du aus privaten Gründen zuerst nach Nord Huglo gefahren? Bin ja in 6 Wochen auch zum ersten Mal in Laukhamar und dachte die Fähre fährt direkt….
 
Hallo Kaufi die Fähre fährt 4 mal am Tag den kleinen Umweg über Nordhuglo nach Hodnanes
 
Moin,
ich bin neu im Forum und heiße Sebastian, angle jetzt das zweite Mal in Norwegen und bin diesmal vor Tysnes/Sundvor unterwegs. Da ich hier einige Infos bekommen habe, möchte ich gern auch etwas zurückgeben.
Bei der Ankunft lief es super. Wir konnten an diversen Stops vom Ufer mit kleinen Pilker Pollacks fangen bis 60cm. Pollacks sind am Ufer fast allgegenwärtig.
Durch Zufall haben wir auch @smolt an der ersten Stelle getroffen, ohne dass ich wusste, dass er das ist :D
Tatsächlich liefen an den Uferstellen Gummfische nur halb so gut, wie kleine naturgedeckte Zocker.

Die ersten zwei Tage habe ich mich später vom Boot aus unglaublich schwer getan, hinzu kam sehr schlechtes Wetter. Das war sehr frustrierend, da nicht mal an typischen markanten Strukturen etwas ging. Ich muss dazusagen, dass ich kein erfahrener Norwegenangler bin und kein Konsolenboot mit Echolot zur Verfügung habe. Das heißt Seekarte und Deeper sind meine einzigen Werkzeuge. Auch die in der FishBuddy/Fiske-App ausgeschriebenen Gebiete brachten nichts. Kein Köhler, keine Pollacks beim Werfen vom Boot an steilen Wänden, kein Leng am Grund auf Naturköder, keine Platten auf Fischfetzen. Nur einen harten Biss hatte ich an einer Steilwand, aber der Fisch ist ausgestiegen nach mehreren Fluchten. Sonst gab es nur Lippfische. Gestern war schönes Wetter und es änderte sich alles:
Morgens direkt bei unserer Unterkunft in einer der Buchten südlich von Sundvor am Grund mit Fischfetzen. Wittling, Knurrhahn, mehrere Pollack bis 70cm, ein Leng auf 30m Wassertiefe mit 80cm. Zudem abends Unmengen an Makrelen und darunter einige Pollacks über 60cm, die auf 4cm-Zocker an der 30gr-Rute richtig Druck gemacht haben. Auch am nächsten Abend gegen 21/22Uhr kamen die Makrelen wieder in unsere Bucht. Die Wasseroberfläche hat gebrodelt. Eine sehr kurzweilige Angelei und eine gute Möglichkeit für mich, Köderfische und Küchenfische zu fangen. Makrele schmeckt mir mit am besten. Mal sehen, ob sich die kommenden Tage das Wetter bessert und ich mit Makrelenfetzen auch noch meinen Köhler bekomme. Dann habe ich fast alle Zielfische für den Urlaub abgehakt. Es fehlen dann nur noch Scholle (und eigentlich Dorsch, aber den scheint es hier nicht zu geben). Gerade regnet es leider wieder nur.

PS: Ich kann absolut bestätigen, dass an Sundvor der kleine Sund unter der Brücke sehr effektiv ist, wenn man Pollacks fangen möchte. Bei Strömung in der Abendstunden haben die Burschen dort immer gejagt. Riesen habe ich nicht gefangen aber Fische bis ca. 55cm. Am leichten Gerät macht das sehr viel Spaß und man kann theoretisch vom Ufer gut fischen. Von Köhlern fehlt bei mir leider jede Spur.

Wer also am Bjornafjord wie ich erst sehr zu kämpfen hat dem kann ich nur sagen, lasst den Kopf nicht hängen, denn der Schalter legt sich noch um. Angeln auf Tiefe habe ich recht wenig gemacht, da es mir nicht viel Spaß bereitet, aber sicherlich fängt man dann auch viele Leng.

PPS: @smolt - leider kann ich dir keine PN schreiben, da dein Profil nicht öffentlich ist. Ich hatte ja versprochen, dass ich mich melde.

Beste Grüße und Petri!
 
Willkommen im Forum, da hatteste doch nen guen Einstieg mit de Fische.
Eine PN kannste erst schreiben wenn du mindestens eine Woche angemeldet bist und 10 Beiträge verfaßt hast. Leg mal los , dann kannste Smolt auch bald was schreiben.
 
Hallo Sebastian,
willkommen in der Runde 👋👋
Danke für deinen Beitrag und Chapeau, das du mit wenig elektronischen Hilfsmitteln ja doch sehr erfolgreich warst 👍 das ist ja richtig oldschool und wie man sieht trotzdem effektiv.
Das verströmt ein wenig Melancholie an die Anfangsjahre in Norwegen 🥰 waren das noch Zeiten 😀
Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei deinem neugewonnen Hobby, "Norwegen".
 
@SebastianR

Petri Heil, zu den Fischen.
Irgendwas scheint da mit den PNs schief zu laufen, kann dir leider auch keine schreiben. Vielleicht irgendeine Einstellungssache?:p075:

Gruss
Steffen
 
Hallo Sebastian danke dass dir dieser Thread geholfen hat sich hier auf Tysnes zurecht zu finden . Ich habe ihn ab der ersten Seite gelesen und mich im letzten Jahr entschlossen meine Erfahrungen und aktuelle Meldungen hier zugänglich zu machen.
VG aus Laukhamar
Andreas
 
Hallo Sebastian,

willkommen im NAF und danke das Du gleich mal von deinem Urlaub berichtet hast.
 
Herzlich Willkommen im NAF und schöne Grüße vom Nordrand des Sauerlandes.
Gruß Uwe
 
Moin,
ich bin neu im Forum und heiße Sebastian, angle jetzt das zweite Mal in Norwegen und bin diesmal vor Tysnes/Sundvor unterwegs. Da ich hier einige Infos bekommen habe, möchte ich gern auch etwas zurückgeben.
Bei der Ankunft lief es super. Wir konnten an diversen Stops vom Ufer mit kleinen Pilker Pollacks fangen bis 60cm. Pollacks sind am Ufer fast allgegenwärtig.
Durch Zufall haben wir auch @smolt an der ersten Stelle getroffen, ohne dass ich wusste, dass er das ist :D
Tatsächlich liefen an den Uferstellen Gummfische nur halb so gut, wie kleine naturgedeckte Zocker.

Die ersten zwei Tage habe ich mich später vom Boot aus unglaublich schwer getan, hinzu kam sehr schlechtes Wetter. Das war sehr frustrierend, da nicht mal an typischen markanten Strukturen etwas ging. Ich muss dazusagen, dass ich kein erfahrener Norwegenangler bin und kein Konsolenboot mit Echolot zur Verfügung habe. Das heißt Seekarte und Deeper sind meine einzigen Werkzeuge. Auch die in der FishBuddy/Fiske-App ausgeschriebenen Gebiete brachten nichts. Kein Köhler, keine Pollacks beim Werfen vom Boot an steilen Wänden, kein Leng am Grund auf Naturköder, keine Platten auf Fischfetzen. Nur einen harten Biss hatte ich an einer Steilwand, aber der Fisch ist ausgestiegen nach mehreren Fluchten. Sonst gab es nur Lippfische. Gestern war schönes Wetter und es änderte sich alles:
Morgens direkt bei unserer Unterkunft in einer der Buchten südlich von Sundvor am Grund mit Fischfetzen. Wittling, Knurrhahn, mehrere Pollack bis 70cm, ein Leng auf 30m Wassertiefe mit 80cm. Zudem abends Unmengen an Makrelen und darunter einige Pollacks über 60cm, die auf 4cm-Zocker an der 30gr-Rute richtig Druck gemacht haben. Auch am nächsten Abend gegen 21/22Uhr kamen die Makrelen wieder in unsere Bucht. Die Wasseroberfläche hat gebrodelt. Eine sehr kurzweilige Angelei und eine gute Möglichkeit für mich, Köderfische und Küchenfische zu fangen. Makrele schmeckt mir mit am besten. Mal sehen, ob sich die kommenden Tage das Wetter bessert und ich mit Makrelenfetzen auch noch meinen Köhler bekomme. Dann habe ich fast alle Zielfische für den Urlaub abgehakt. Es fehlen dann nur noch Scholle (und eigentlich Dorsch, aber den scheint es hier nicht zu geben). Gerade regnet es leider wieder nur.

PS: Ich kann absolut bestätigen, dass an Sundvor der kleine Sund unter der Brücke sehr effektiv ist, wenn man Pollacks fangen möchte. Bei Strömung in der Abendstunden haben die Burschen dort immer gejagt. Riesen habe ich nicht gefangen aber Fische bis ca. 55cm. Am leichten Gerät macht das sehr viel Spaß und man kann theoretisch vom Ufer gut fischen. Von Köhlern fehlt bei mir leider jede Spur.

Wer also am Bjornafjord wie ich erst sehr zu kämpfen hat dem kann ich nur sagen, lasst den Kopf nicht hängen, denn der Schalter legt sich noch um. Angeln auf Tiefe habe ich recht wenig gemacht, da es mir nicht viel Spaß bereitet, aber sicherlich fängt man dann auch viele Leng.

PPS: @smolt - leider kann ich dir keine PN schreiben, da dein Profil nicht öffentlich ist. Ich hatte ja versprochen, dass ich mich melde.

Beste Grüße und Petri!
Servus Sebastian,
Das klingt doch super. Petri Heil zu den tollen Fängen. Du willst nicht wissen, wie wenig wir trotz Echolot und Plotter gefangen haben. Leicht und fein angeln war uns am Anfang fremd. Von daher machst du alles richtig. Weiter viel Spaß beim drillen am leichten Gerät.
P.s: Wenn die Makrelen am Abend in eure Bucht einfallen, werden sie das plus minus zur gleichen Zeit jeden Abend tun.
 
Moin,
ich bin neu im Forum und heiße Sebastian, angle jetzt das zweite Mal in Norwegen und bin diesmal vor Tysnes/Sundvor unterwegs. Da ich hier einige Infos bekommen habe, möchte ich gern auch etwas zurückgeben.
Bei der Ankunft lief es super. Wir konnten an diversen Stops vom Ufer mit kleinen Pilker Pollacks fangen bis 60cm. Pollacks sind am Ufer fast allgegenwärtig.
Durch Zufall haben wir auch @smolt an der ersten Stelle getroffen, ohne dass ich wusste, dass er das ist :D
Tatsächlich liefen an den Uferstellen Gummfische nur halb so gut, wie kleine naturgedeckte Zocker.

Die ersten zwei Tage habe ich mich später vom Boot aus unglaublich schwer getan, hinzu kam sehr schlechtes Wetter. Das war sehr frustrierend, da nicht mal an typischen markanten Strukturen etwas ging. Ich muss dazusagen, dass ich kein erfahrener Norwegenangler bin und kein Konsolenboot mit Echolot zur Verfügung habe. Das heißt Seekarte und Deeper sind meine einzigen Werkzeuge. Auch die in der FishBuddy/Fiske-App ausgeschriebenen Gebiete brachten nichts. Kein Köhler, keine Pollacks beim Werfen vom Boot an steilen Wänden, kein Leng am Grund auf Naturköder, keine Platten auf Fischfetzen. Nur einen harten Biss hatte ich an einer Steilwand, aber der Fisch ist ausgestiegen nach mehreren Fluchten. Sonst gab es nur Lippfische. Gestern war schönes Wetter und es änderte sich alles:
Morgens direkt bei unserer Unterkunft in einer der Buchten südlich von Sundvor am Grund mit Fischfetzen. Wittling, Knurrhahn, mehrere Pollack bis 70cm, ein Leng auf 30m Wassertiefe mit 80cm. Zudem abends Unmengen an Makrelen und darunter einige Pollacks über 60cm, die auf 4cm-Zocker an der 30gr-Rute richtig Druck gemacht haben. Auch am nächsten Abend gegen 21/22Uhr kamen die Makrelen wieder in unsere Bucht. Die Wasseroberfläche hat gebrodelt. Eine sehr kurzweilige Angelei und eine gute Möglichkeit für mich, Köderfische und Küchenfische zu fangen. Makrele schmeckt mir mit am besten. Mal sehen, ob sich die kommenden Tage das Wetter bessert und ich mit Makrelenfetzen auch noch meinen Köhler bekomme. Dann habe ich fast alle Zielfische für den Urlaub abgehakt. Es fehlen dann nur noch Scholle (und eigentlich Dorsch, aber den scheint es hier nicht zu geben). Gerade regnet es leider wieder nur.

PS: Ich kann absolut bestätigen, dass an Sundvor der kleine Sund unter der Brücke sehr effektiv ist, wenn man Pollacks fangen möchte. Bei Strömung in der Abendstunden haben die Burschen dort immer gejagt. Riesen habe ich nicht gefangen aber Fische bis ca. 55cm. Am leichten Gerät macht das sehr viel Spaß und man kann theoretisch vom Ufer gut fischen. Von Köhlern fehlt bei mir leider jede Spur.

Wer also am Bjornafjord wie ich erst sehr zu kämpfen hat dem kann ich nur sagen, lasst den Kopf nicht hängen, denn der Schalter legt sich noch um. Angeln auf Tiefe habe ich recht wenig gemacht, da es mir nicht viel Spaß bereitet, aber sicherlich fängt man dann auch viele Leng.

PPS: @smolt - leider kann ich dir keine PN schreiben, da dein Profil nicht öffentlich ist. Ich hatte ja versprochen, dass ich mich melde.

Beste Grüße und Petri!
Hi Sebastian,

danke für deinen schönen Bericht. Magst du sagen, welche Zocker bzw. Pilker du verwendet hast bzw. deren Gewichte? Habe bislang nur Gummifische und Jigköpfe für meine Reise nach Tysnes eingekauft und will mich für s Erste auch nur auf Pollack und Co. konzentrieren.

Viele Grüße

Kaufi
 
Oben